A058 TMB-APO-102-800 Störung der Homogenität

ein merkwürdiger Fehler beim APO

Den optischen Daten nach muß es ein TMB-Apo sein, Durchmesser und Fokus würden dem ebenso entsprechen, wie die
Größe des sekundären Spektrums. Allerdings taucht bei diesem Beispiel ein Fehler auf, den man sonst bei Schmidtplatten
häufiger findet, eine Inhomogenität, die mit dem Glas zu tun haben könnte, wenn wie im Beispiel einer Schmidtplatte eine
der Planflächen nicht bearbeitet worden ist. Bei einem Linsen-Objektiv eigentlich weniger vorstellbar.

SubAPO01.jpg

Bereits beim Sterntest taucht diese Merkwürdigkeit unübersehbar auf, wobei aber die Sternscheibchen nahezu keinen
Farbsaum haben, und ein farbreines Objektiv erwarten lassen.

SubAPO02.jpg

Deutlicher taucht beim Foucault-Test dieser Fehler auf, wobei man hier den Gaußfehler gut erkennt in Form der Über-
korrektur im kurzwelligen Blau und der Unterkorrektur im langwelligen Rot. Das Optimum liegt wie gewohnt im grünen
Spektrum. Bestätigt wird der Gaußfehler durch den Ronchi-Test, 13 lp/mm intrafokal im Doppelpaß,

SubAPO03.jpg

Deutlich wieder im Foucault-Test zu sehen, und eindeutig im Phasen-kontrast- oder Lyot-Test

SubAPO04.jpg

Das könnte ein Grund dafür sein, warum auffällig viel Lichtenergie im ersten Beugungs-Ring zu finden ist, was man
eher bei obstruierten Systemen beobachten kann.

SubAPO05.jpg

Die Farbreinheit würde für ein TMB-Objektiv sprechen, die Inhomogenität drückt sich auch ein wenig in den Streifen-
bildern aus, deutlich im blauen Interferogramm erkennbar. Dort vermindert die Überkorrektur den Strehlwert, bei Rot
ist es die Unterkorrektur, die den Strehlwert reduziert.

SubAPO06.jpg

Angefügt sei noch die Auswertungs-Tafel für das sekundäre Spektrum. Mit der Indexzahl läßt sich ein Refraktor
eindeutig klassifizieren in APO, Halb-APO und FH-Objektiv.

SubAPO07.jpg

---------------------------

Dear Jim,

yes, Uwe confirms your note, that's a LOMO product:

SubAPO10.jpg

Some notes to Uwe: Yes, true, a test in autocollimation is a strong test and it shows all optical errors. But normally these Super APO Tripletts should have a better surface or homogenity quality . This objectiv is the first one I watched this error. Normally you'll find that error with Schmidt plates of a SC, but not at a triplett system. It's possible to find that on a normal star test at the sky.