H036 2005 Clear Sky unter italienischem Himmel in Ferrara Besuch bei Massimo Ricardi

CeravoloIMeter: F120 Ceravolo-Interferometer
AtmosFringe....: F088 07. AtmosFringe-Auswertung Erster Bericht
Bündelabstand.: http://astro-foren.de/index.php/Thread/4819-B%C3%BCndelabstand-mu%C3%9F-klein-sein/
Bath/Twyman..: http://astro-foren.de/index.php/Thread/5707-gut-da%C3%9F-wir-verglichen-haben/
MicheleHP ......: http://www.columbiaoptics.com/
HistorieFerrara.: http://de.wikipedia.org/wiki/Ferrara
Italienisch.......: http://cms.haefft.de/upload/haefft-de_-_KW34_-_reisevokital.pdf
Grundkurs:.....: http://italienisch.programmladen.de/
Clear Sky unter italienischem Himmel in Ferrara

Bon giorno. Ferrara unweit von Venedig zwischen Padua und Bologna gelegen,
spielte nicht nur im Mittelalter (dEste)und der Renaissance wegen vieler berühmter
Bauwerken wegen eine herausragende Rolle. So z.B. die gotische Kathedrale,
die Renaissance-Altstadt,

ferrara01.jpg

http://www.elisabettagulino.it/de/FuehrungenInFerrara.html
http://www.archeobo.arti.beniculturali.it/Ferrara/
http://www.archeobo.arti.beniculturali.it/Ferrara/realta.htm
mit einem typischen Pflaster aus großen Kieselsteinen, dem wohl größten Etrus-
kermuseum, das leider nur bis 14:00 Uhr geöffnet war und einer beeindrucken-
den Historie, aus der u.a. viele Päpste und bekannte italienischen Herrscher
hervorgingen. Der Weg dorthin führt über München, Insbruck, Bozen, Verona,
Padua bis Ferrara, insgesamt ca. 875 km von Haßfurt und eine 12 stündige
Tagesfahrt, mit entsprechenden Pausen. Der Besuch galt in erster Linie unserem
Forenmitglied Massimo Ricardi und sowohl der Interferometrie wie der Auswer-
tung von Streifenbildern mit dem Programm AtmosFringe, das Massimo vor ca.
einem halben Jahr fertiggestellt hatte, siehe Link. Unversehens traf ich auch
auf eine aktive astronomische Gruppierung genannt: "Gruppo Astrofili Columbia
Ferrara", und damit auf Michele di Bonadiman, eines der umtriebigsten Mitglieder
der Vereinigung und Firmeninhaber von Columbia Optics, Ferrara. Jedenfalls
sprühte er von Unternehmungsgeist, eine Eigenschaft, die in Old Germany eher
selten geworden ist - leider !

Astrofili : http://www.ferrara.com/columbia/
MicheleHP : http://www.columbiaoptics.com/

ferrara02.jpg


Mein Besuch galt zunächst Massimo Ricardi, dem Autor des umfassenden Streifen-
Auswert-Programmes AtmosFringe und Verfasser des optical Design Programmes
Atmos, das u.a. von Astro Physics, USA, angeboten wird. Dieses Streifenauswert-
programm, das sehr viel professioneller arbeitet als das als Shareware kursie-
rende FringeXP, das in der deutschen Szene seit Ende 2003 dazu benutzt wird,
nicht immer sachliche Diskussionen einschlägiger Kreise und deren Argumente
scheinbar abzusichern. Mit Massimo Ricardi verbindet mich eine längere Zusammen-
arbeit hinsichtlich der korrekten Auswertung von Interferogrammen, sowie der
Bau und die Verwendung unterschiedlicher Interferometer. Im Tausch baute ich
Massimo einen Bath-Interferometer incl. Bündelaufweitung für 532 nm wave, mit

MassimoIMEter: http://www.astro-foren.de/showthread.php?t=5607

dessen Funktion wir uns an diversen Optiken beschäftigten im Vergleich zum
Ceravolo und Twyman-Green Interferometer. Insbesondere interessiert uns die
beim Industrie-ZYGO scheinbar übliche CoC-Auswertung aus dem Krümmungsmittel-
punkt z.B. einer Parabel.

ferrara03.jpg

Und weil in Ferrara, wie überhaupt in Italien eine uns offenbar eher unbekan-
nte, aber dennoch hochinteressante Astronomie-Szene existiert, war ich sehr
bald mit Michele di Bonadiman im Gespräch und konnte einen Blick auf sein
1 Meter Newton f/5 Projekt werfen, bei dem unter Low-cost-Gesichtspunkten
gerade der sphärische Hauptspiegel fertig geworden ist, der auf 27 Punkten
gelagert ist ...

ferrara04.jpg

und dessen Schleifmaschine eigens für diesen Zweck gebaut wurde. Die Führung
der beiden unabhängigen Excenter ist stufenlos regelbar, sodaß auch die Parabel
für eine derartige Maschine gelingen sollte.

ferrara05.jpg

Jedenfalls konzentriert sich in Ferrara eine Menge Know How, das zu verfolgen
in Zukunft noch spannend wird bis zur Fertigstellung eines derartig großen
Teleskopes sowie die damit erzielbaren Ergebnisse. Wir sind offenbar nicht die
Einzigen, die sich hochmotiviert mit AstroOptik befassen. Links auf dem Bild
Michele di Bonadiman und Massimo Ricardi.

ferrara06.jpg

Michele sorgte aber anschließend für eine weitere Überraschung, als er mir in
einem ehemaligen Schulgebäude sein ca. 5 Meter großes Planetarium vorstellte,
dessen Teile man bereits in seiner großen Fabrikations-Halle bewundern konnte:

ferrara07.jpg

Für einen individuellen Kundenkreis produziert Michele di Bonadiman je nach
Spezifikation fertige Planetarien bis zu 6 Meter Durchmesser mit derzeit ca.
2000 Einzelsternen, die er bis auf 3000 ausweiten will einschließlich einer
bereits fertigen Programm-Steuerung, die er mir bereitwillig vorführte. Auf
dem folgenden Bild überraschte ihn gerade mein Blitz.

ferrara08.jpg

Sowohl sein Detailwissen, wie manche verblüffende Lösungen im Zusammenhang mit
der Verwirklichung des Projektors lassen auf einen creativen und findigen
Kopf schließen, wie man ihn häufig in der AstroSzene trifft.

ferrara09.jpg

Einen 1 Meter Spiegel kann man auch am Himmel prüfen, also muß man übergangs-
weise einen Dobson bauen, dessen Gerüst Michele gerade vorführt.

Sight Seeing

Dicht gepackt schoben wir noch eine kurze Sight Seeing Tour in diesen Ein-Tages-
Besuch: Hier das Wahrzeichen von Ferrara, die gotische Kathedrale von der Portal-
seite und

ferrara10.jpg

die Seitenansicht mit Turm.

ferrara11.jpg

Hier ein Treppenaufgang, der mir noch aus den Geschichtsbüchern in Erinnerung
ist.

ferrara12.jpg

Hier das Castell der Herrscher-Familie dEste siehe auch:
http://de.wikipedia.org/wiki/Ezzelino_da_Romano

ferrara13.jpg

In Ferrara als Sohn einer adeligen Familie geboren, studierte Savonarola
zunächst Philosophie und Medizin. Mit 22 Jahren trat er jedoch in den
Dominikanerorden von Bologna ein, um "nicht wie ein Tier unter Schweinen,
sondern als vernünftiger Mensch" zu leben. Seinem ersten Auftreten als
Bußprediger war zunächst wenig Erfolg beschieden, was sich jedoch schnell
ändern sollte. Seine flammenden Reden gegen die Verkommenheit der herrschen-
den Schichten wurden von großen Teilen des Volks bejubelt. Die Massenwirkung,
die er schließlich in Norditalien erzielte, wird oft mit der des Rätsel
behafteten Predigers Hans Böhm verglichen, der 1476 in Franken mit sozial-
revolutionären Thesen ähnliche Anziehungskraft ausübte.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Girolamo_Savonarola

ferrara14.jpg

Arrivederci Ferrara!