F057 Pinhole auf der Achse - künstlicher Stern für Okularhülse

Pinhole auf der Achse

Bei Schmidt-Cassegrain-Systemen empfiehlt sich wegen der Vignettierung und sonstiger Ungenauigkeit eine
Justage exakt auf der opt. Achse. Auch andere Test sollte man streng auf der Achse durchführen. Aus diesem
Grund entstand vor einigen Jahren diese Pinhole, deren Daten schon lange in meinem Rechner schlummern.
Bei der Zeichnung fehlt im rechten Teil gegenüber dem Pinhole-Zylinder der Halte-Zylinder für den Teiler-
würfel. Das hat damit zu tun, daß es eine erste Umlenkspiegel-Version gab und ich aus guten Gründen auf die
Teilerwürfel-Lösung verfiel, bei der man auf der gegenüberliegenden Seite von einen Teilerwürfel einschieben
kann. Auf späteren Bilder kann man ihn aber erkennen.

Bitte beachten: Es gibt zwei Versionen davon, eine mit Teilerwürfel, und eine mit Um-
lenkspiegel. Bewährt hat sich die Version mit Teilerwürfel, die exakt auf der opt. Achse
arbeitet.


tester01.jpg


tester02.jpg

Eine 1 1/4 Steckhülse für SC-Okular-Auszug (nach oben), eine 1 1/4 Zoll Aufnahme für Okulare (nach unten)
links die Steckhülse für den Teilerwürfel-Zylinder, rechts die Steckhülse für die Pinhole.

tester03.jpg

Der Alu-Würfel, links der Pinhole-Zylinder, rechts der Teilerwürfel-Zylinder mit eingeschobenem Teilerwürfel

tester04.jpg

Der Pinhole-Halter: zerlegt, darunter die später verworfene Umlenkspiegel-Version

tester05.jpg

nochmals die Pinhole-Einheit, 0.020 mm Pinhole

tester06.jpg

die Umlenkspiegelversion, hat sich jedoch nicht bewährt

tester07.jpg


tester08.jpg

spätere Erweiterung auf Teilerwürfel-Version - siehe Bohrung rechts

tester09.jpg

Einheit im Betrieb am Teleskop

tester10.jpg


tester11.jpg


tester12.jpg